FPC088 – Holländisches 3D Tracking


Heute mit einem umfangreichen Themenangebot:

Capture0041-2
Social Media:
Gastgeber:

Verweis auf andere Folgen:
Produktlinks zu Amazon.de weden durch das Amazon PartnerNet unterstüzt (Affiliate). Durch den Kauf über einen solchen Link unterstützt du den Fotopodcast.de damit die laufenden Kosten bezahlt werden können, dir selbst enstehen keine Kosten!!!

4 Antworten auf „FPC088 – Holländisches 3D Tracking“

  1. Hallo in die Runde,
    der sound dieser Folge war nun (endlich) top, Glückwunsch!
    🙂
    Das Thema Babyshooting war interessant, nicht nur weil ich nun als junggebliebener Opa auch betroffen bin. Es ist wahrlich nicht einfach, insbesondere in den ersten Wochen und Monaten und erst so ab dem 5.-6. Monat, wenn sie lachen und/oder auf dem Bauch liegen ergeben sich interessantere Gelegenheiten mit Schärfentiefe. Gerade wenn sie dann in dieser Zeit anfangen zu lachen sind aber auch kleine Filmchen sehr schön, die man sich immer wieder gerne anschaut und mit lachen muss.
    Die Lichtführung ist auch wichtig, insbesondere wenn man blitzen muss/will. Die Augen sind noch sehr empfindlich und ein indirekter Blitz ist ein Muss.
    Für mich ist aktuell das Thema Backup interessant und wäre Euch dankbar, wenn ihr mal eine gängige Strategie evt. hier im blog aufzeigen würdet. Die Cloud ist mir persönlich zu unsicher und wie gesagt wurde, was passiert, wenn die Firma pleite geht, daher nicht in Frage kommt.

    Na denn macht mal weiter so und bleibt am Ball.
    🙂

    Grüße
    Gerhard

  2. Hallo Gerhard,
    vielen Dank für Dein Feedback.
    Beim Thema Baby und blitzen entstehen immer wieder hitzige Diskussionen. Nach meinem Eindruck ist es unproblematisch mit einer Softbox direkt zu blitzen solange man nicht frontal ins Gesicht blitzt. Ich wähle meistens ein nahezu hochfrontales Setup mit nur einem Blitz, da natürliches Licht im Normalfall auch von oben kommt erhält man damit eine recht natürliche Ausleuchtung. In seltenen Fällen kommt noch ein Reflektor hinzu, das aber wirklich selten.

    Zum Thema Backup muss ich mir nochmal Gedanken machen, der Punkt wo es knifflig wird ist der, dass ich meine Daten gerne ausserhalb meines Wohnbereiches hätte und hier kommt der Punkt der Vertrauenswürdigkeit zum tragen.
    Ich denke diesen Punkt werde ich in irgendeiner Form noch mal aufgreifen, aber im Moment ist auch mein Datenbestand nicht gut gesichert 🙁

    Gruß Andy

  3. Hallo liebe Fotopodcaster,

    Habt ihr euch schon mal Crashplan (www.crashplan.com) als Online Backup Lösung angeschaut? Dort gibt es ein kostenloses Familien Paket. Damit kann man seine Daten gegenseitig online sichern. Ich finde das eine gute Alternative zu Cloud Speicher. Habe es selbst noch nicht getestet. Natürlich wegen der üblichen Bequemlichkeit. 🙂
    Danke für euren Podcast.
    Thomas

  4. Hallo Thomas,
    danke für Dein Feedback und den Tipp.
    Ich bin seit ca. 2 Wochen dabei Crashplan zu testen und werde das sicher auch noch mal thematisieren. Ich weiß nur nicht ob mein Test bis zur nächsten Aufnahme abgeschlossen ist.

    Gruß Andy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.