FPC093 – Eine Nikon D3s als Zweitbody


Hockenheimring

  • Fürstenecker Fototage Link
  • Nikon D5200 / Orgel fotografieren
  • Objektivgequatsche
  • Gute Nacht Stefan
  • Hockenheimring – Jim Clark Revival Rennwochenende Link
  • Bildreihenfolge bei Onlinediensten
  • Lightroom 5 Beta, PSE, Gimp und Konsorten
  • Medienrecht Link
  • Sportfotografie beim Basketball
  • Auflösung des Kreuzsensorrätsels
  • Gewinnspiel, wer schreibt die originellste Rezension auf iTunes
  • Hinweise zur Webseite und zum Feed
  • Und tschüs
Social Media:
Gastgeber:
avatar Andy (Neufi)
avatar Stefan
avatar Stephan
avatar Tino

Verweis auf andere Folgen:
Produktlinks zu Amazon.de weden durch das Amazon PartnerNet unterstüzt (Affiliate). Durch den Kauf über einen solchen Link unterstützt du den Fotopodcast.de damit die laufenden Kosten bezahlt werden können, dir selbst enstehen keine Kosten!!!

6 Antworten auf „FPC093 – Eine Nikon D3s als Zweitbody“

  1. Hallo zusammen,
    also was den Sponsor an geht wäre enjoyyourcamera.com eine Idee, die unterstützen eine Reihe an Podcasts und stellen wohl auch Preise zu verfügung.
    Es war mal wieder eine schöne Sendung. Ich mag eure Artenvielfallt. Macht weiter so auch wenn es diesmal zu Nikonlastig war (ich habe ne Canon) ;).

    1. Hallo TiEx_Bilder,
      mit dem Gedanken hatten wir auch schon gespielt, aber wir haben keine Lust in jeder Folge einen Werbeblock einzubauen…

      Trotzdem vielen Dank für den Hinweis

      Gruß Andy

  2. Hallo,
    leider kann ich euch keinen Kommentar bei iTunes hinterlassen, weil ich das schon getan habe. Außer “Stefan II” kenn ich euch alle persönlich vom Workshop in Vechta. Den ich immer noch in guter Erinnerung habe. Im nächsten Jahr will ich mal versuchen Fürsteneck einzuplanen. Der neue Wind tut dem Podcast wirklich gut. Das ihr etwas Nikonlastig seid find ich nicht so schlimm. andere Podcast sind ja ehr Canonlastig, so gleicht sich das wieder aus …. und als Sony User bin ich Kummer gewohnt 🙂 Warscheinlich müsste ich einen eigenen Podcast gründen ….

    @Tino : Leg deine Angst gegenüber Fremdherstellern ab und teste einmal das Tamron 17-50 f/2,8 . Da bekommst du für einen Bruchteil der Nikon Linse ein klasse Objektiv mit Blende 2,8, Bildstabilisator, Ultraschallmotor und einer super Bildqualität. Auf Fürsteneck gibt es sicher ganz viele Fotografen die das bestätigen können. Ich finde es wirklich super. Auf deinen Bericht über die NEX 3N freu ich mich schon, auch wenn meine 2.Cam eine Olympus EPL-3 geworden ist.

    @Stefan II : Warum bist du von Aperture zu Lightroom konvertiert? Ich arbeite wirklich sehr gern mit Aperture, auch wenn einige Funktionen fehlen und ich schon des öfteren LR getestet habe, liegt Aperture mir einfach mehr. Denkst du denn das Apple irgendwann mal eine neue Version auf den Markt wirft? Die Version 3 ist ja schon etwas betagt. Deine Interviews find ich übrigens super, mehr davon….

    @Stefan I : Der Bericht über die D5200 war interessant, ist ja mit meiner SLT 65 durchaus vergleichbar. Und es ist schön zu hören das mit einer Einsteiger DSLR durchaus professionelle Ergebnisse zu erzielen sind. Ich besitze übrigens auch ein 35 f/1,8 und kann deine Euphorie durchaus bestätigen. Es gehört auch zu meinen Lieblingsobjektiven und ich kann nur jeden ermutigen sich auch Eines zuzulegen. Ich finde übrigens das es durchaus genau so universell wie ein 18-55 Kit Objektiv ist. Die Vorteile der variablen Brennweite wird nach meiner Meinung durch die 2-3 Blendestufen bessere Lichtstärke mehr als ausgeglichen….

    1. Hallo Roger,

      Danke für Deinen ausführlichen Kommentar. Ich bin wirklich sehr von der D5200 mit dem 35mm 1.8 begeistert. Es gibt sicherlich bessere Kameras, aber der Preis ist wirklich suuuuper. Hatte gestern eine Studiosession mit 12 Kindern und habe nur mit der D5200 und dem 16-85mm oder dem Lensbaby fotografiert … und ich kann nur sagen, dass die Qualität der Bilder wirklich stimmt. Das Limit ist der Fotograf 😉

      Wenn ich mit einer Festbrennweite los ziehe, dann ist das eine innere Einstellung und dann will ich mich technisch limitieren, um dass Gestalten und die Bildidee in das Zentrum zu rücken. Dann ist meine Anspruch entweder künstlerisch oder dokumentarisch. Eben Fotografie pur 😉

      Schöne Grüße

      stefan

    2. Hallo Roger,

      ich kann mich nur anschließen: vielen Dank für den ausführlichen Kommentar. Ich bin 2010 von Aperture zu Lightroom gewechselt. Ich habe versucht, mich tiefer mit Aperture 3.X zu befassen, habe mir dazu diese Apple Training besorgt und hab dann einfach immer wieder nur Tutorials im Web gefunden, die Lightroom gezeigt haben. Irgendwann war ich dann auf einem Workshop wo von 20 Teilnehmern 3 Aperture User waren, der Rest war mit Lightroom unterwegs uns ich habe gewechselt. Zum damaligen Zeitpunkt war Lightroom schneller als Aperture und lief stabiler. Ob das heute noch so ist, kann ich nicht sagen. Ich habe gehört, Apple hat in der letzten Version die Software beschleunigt. Ich wäre im Moment sogar wieder bereit für einen Wechsel, wenn denn mal von Apple etwas kommen würde. Die Verlauffilter und einige der Werkzeuge möchte ich nicht mehr missen, aber Adobe ist ja nun auch nicht so besonders Innovativ mit neuen Funktionen oder Geschwindigkeit.- Kleine Annekdote am Rande: Ich arbeite mit den englischen Versionen der Programme, da die meisten Videos im Netz einfach auf englisch sind und ich nicht die Menüs nach den komischen Übersetzungen durchsuchen will. Bei Adobe sind die Tastatur Kürzel aber zum Teil von der Sprache abhängig und lassen sich auch nicht umbiegen. Jedenfalls hab ich noch nichts gefunden, “[” oder “]” für Pinsel kleiner oder größer als Shortcut aufzurufen. Muss man halt mit leben. – Vielen Dank für die Blumen zu meinen Interviews, ich arbeite jetzt noch härter an dem neuen Material. Erste Anfragen habe ich zugesagt bekommen und ich hoffe, das ich die eine oder andere Überraschung noch auf Lager haben werde! Schönen Abend!

  3. Ich kann Roger nur zustimmen bei dem Tamron 17-5f/2.8 wenn man das richtige erwischt. Ich habe die erste Version ohne Stabi und habe nach dem Kauf erst mal einen Schreck bekommen wie schlecht die Bilder sind, da ich die guten Bilder eines Freundes kannte. Also zurück damit und ein neues bestellt. Siehe da es war klasse. Also haben die wohl eine große Streuung. Deshalb kann ich jedem nur empfehlen sich das Objektive an zusehen, wenn er was mit der Brennweite und der Lichtstärke haben will, aber testet es vorher oder bestellt euch mehr als eins online und schickt die andern zurück. Also ich finde es ist eine klasse Linse für den Preis, wenn man ein gutes erwischt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.