FPC128 – Lui Summer

20. Juli 2014

Lui Summer ist 30 Jahre alt und im “bürgerlichen Leben” Lehrer.

Seit seiner eigenen Schulzeit fährt er Inliner. 2008 hat er, inspiriert durch Skate Magazine, die Fotografie für sich entdeckt und fotografiert seit dem mit wachsender Begeisterung, Aktion Scenen von Skatern, Bladern, Bikern und Bordern.

Links:

momkon.com (Moment Konservierung)

https://www.flickr.com/photos/luisummer/

Anmerkungen zu seiner Ausrüstung:
2x Alien Bee 800
2x Vagabond Accupac
2x Canon 540 EX
2x Cybersync Transmitter

Kamera:
Canon 7D

Objektive:
Tokina 10-17 Fisheye
f:1.8/50mm
Canon f:4.0/70-200mm
Canon f:4.0/17-40mm

Wie fotografiert Lui?
Aufgrund der Technik fotografiert Lui häufig mit kleinen Blendenöffnungen, deshalb
muss der Sensor gut gereinigt sein.

Adrian Schnetzer – BS180 switch nose grind

Lui fotografiert seltener in Skateparks
Die Freunde von Lui wissen, dass die keine ganz dunkelen und keine ganz hellen
Sachen tragen sollten.

Michael Piralta . Illusion Spin Fakie 360 Liu Kang

Miro Kolb – Switch up

Durch montage in Photoshop kann man Abläufe darstellen. Dazu kann man aber
nicht immer Blitzlicht benutzen, da die Wiederholfrequenz nicht immer reicht. In
diesem Abschnitt erklärt Lii seine Merge Technik.

00:28:30 Vorbilder

Philipp Forstner: http://philippforstner.com

Aaron Smith: http://www.asmith.photography

Christof Schöch: http://www.christophschoech.com/blog

Frode Sandbech: http://frodesandbech.com

Tim Korbmacher: http://www.timkorbmacher.com

 

momkon.com (Moment Konservierung)

Lii bietet auf seiner Seite Moment Konservierung viele Tutorials an!
Lii wünscht sich bescheiden einen Facebook Like oder teilen seiner google+ Page.
Ausserdem bietet er auf der Momkon Flickr Group die Möglicheit, Action Fotos zu
teilen und eine Kritik zu bekommen.

Adrian Schnetzer – Hippie Jump

Ungeschriebene Gesetze für Skaterfotografen
Alle Tricks müssen gestanden werden, sonst veröffentlich man die Bilder besser
nicht!

Was ist ein Dirtpark?
Dominik Lechster – Dirtjump

Gedanken zum Hochformat in der Action Fotografie.
Ungeschriebenes Gesetz: Man muß sehen können “Woher kommt der, wohin geht
er und wie hoch ist er in der Luft?”

Miro Kolb – Full Pipe

Sebastian Dreysse – Mute

Fototraum 2014 – Mittelformat oder X-Pan
Lii würde gerne mal mit einer Hasselblad Digital oder Analog Kamera fotografieren
oder einer Hasselblad X-Pan. Mehr Versuche mit “Langzeitbelichtungen”. Der Blitz friert die Bewegung zu einem bestimmten Zeitpunkt ein, durch eine längere Belichtungszeit kann man aber mit dem Umgebungslicht noch Bewegungspuren auf das Bild bekommen.

Wir diskutieren die Frage, warum er ein Fisheye benutzt und kein Ultraweitwinkel:

Bei einem Ultraweitwinkel sehen Extremitäten oder der Kopf des Artisten, wenn sie dicht an den Rand des Bildes geraten, stark verzeichnet aus. Dieser Umstand ist bei Architektur gewünscht, bei Personen jedoch nicht.

Lui meint, dass ein gutes (Aktion-) Foto mit einem Fisheye zu erstellen ist einfach. Ein herausragendes Foto mit einem Fisheye zu erstellen ist aber schwieriger, als mit einem Teleobjektiv.

Am Ende unterhalten wir uns noch über Luis Zusammentreffen mit Hausmeistern, Wachdiensten und der Polizei. Nicht überall sind Skate willkommen. Obwohl der Ort meist sauberer verlassen wird als er vorgefunden wurde, Dosen und Zigarettenkippen sind keine Ästhetik Highlights auf einem Foto, muss man entsprechendes Fingerspitzen Gefühl im Umgang mit den Ordnungskräften besitzen und offen seine (guten) Absichten darstellen.

 

 

Social Media:
Gastgeber:
avatar Stephan

Verweis auf andere Folgen:
Produktlinks zu Amazon.de weden durch das Amazon PartnerNet unterstüzt (Affiliate). Durch den Kauf über einen solchen Link unterstützt du den Fotopodcast.de damit die laufenden Kosten bezahlt werden können, dir selbst enstehen keine Kosten!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.