FPC150 – Michael ist platt


  • Nikon stellt 3 neue Objektive vor LINK
  • Farbfolien – Einsatz als Konversionsfilter LINK
  • Adobe kündigt ein letztes Camera-Raw-Update für Photoshop CS6 an LINK
  • Fotoapps für den Urlaub: PhotoPills, ViewExif, LE Calculator, PhotoBuddy
  • DJI Phantom III Standard für unter 1000€ Link
  • Flickr reaktiviert Pro Account zu neuen Konditionen LINK
  • Fototasche für den Urlaub
  • Handtaschenstativ
  • PicDrop-Bildformate LINK
  • Was ist mit Lightroom 6/CC – gibt es Alternativen, was ist mit Capture One Pro?
  • Fotostation
  • 3d Modelle aus Fotos 123dCatchMeshmixer
  • Sensorreinigung mit Eyelead Adhäsiontupfer-Set LINK
  • Fotoscheue Menschen in andere Situationen versetzen
  • Platte platt – ich auch platt!
  • Was hast du in den letzten 4 Wochen fotografiert?
    • Andy: 60er-Jahre Festival LINK
    • Michael: Ab in die Luft
    • Lutz in Öl LINK

 

Social Media:
Gastgeber:
avatar Andy (Neufi)
avatar Michael
avatar Marek

Verweis auf andere Folgen:
Produktlinks zu Amazon.de weden durch das Amazon PartnerNet unterstüzt (Affiliate). Durch den Kauf über einen solchen Link unterstützt du den Fotopodcast.de damit die laufenden Kosten bezahlt werden können, dir selbst enstehen keine Kosten!!!

9 Antworten auf „FPC150 – Michael ist platt“

  1. Hi,
    wer ist denn bitte der besagte Photobooth-König hier in Deutschland?
    Frage rein aus Interesse.

    Kann generell auch den DS40 und den RX1 sehr empfehlen!

    Gruß,
    Holly

  2. So so… Datenverlust. Ich muss dem Neufi hier absolut Recht geben: Ein Raid 1/5/10 NAS ist kein Backup. Backup ist, wenn die Daten mindestens an 2 unabhängigen ausreichend entfernten Stellen sind UND das Restore funktioniert!
    Meine Lösung habe ich mal hier beschrieben. Vielleicht hilft das ja dem einen oder anderen Hörer!
    http://www.apographon.de/machst-du-eigentlich-backup/

    Ansonsten vielen Dank für die 150 Folgen (Hab’ alle gehört!)! Ihr seit einer der sehr wenigen Foto-Podcasts die ich noch höre – weil eben ohne Fremd-/Eigenwerbung, wirklich interessante Themen, lockerer Umgang und fundierten Inhalten! Danke!
    Macht bitte so weiter!

  3. Und noch ein Kommentar zur 150er: Der Selphy ist ein netter kleiner Drucker, aber aus LR drucken geht bei mir gar nicht, schon gar nicht ohne Rand! Wie hast du das hinbekommen Neufi?
    Und dann noch eine Frage/Hinweis: JPGs die man aus LR exportiert hat kann man nicht auf dem Selphy ausdrucken. Man muss das JPG erst einmal durch PS nudeln (öffnen, speichern unter). Habt ihr eine Idee warum???

  4. Hallo Oli,
    vielen Dank für Deine Kommentare.

    Ich habe da keine Raketenwissenschaft draus gemacht – habe mir ein ICC-Profil gesucht weil mir die Farbsättigung zu dolle war.
    In einem Forum habe ich eins für den Selphy 720 gefunden das ganz gut passt – am Druckwerk und am Papier dürfte sich auch kaum etwas geändert haben.

    Dann hab ich mir eine Vorlage in LR gebastelt:
    – Bildeinstellungen: “Ausfüllen” und “Drehen und einpassen” anharken
    – Layout: Alles auf 0 cm, Eine Spalte und eine Reihe, Höhe: 14,80 com und Breite 10 cm
    – Farbmanagement: Das ICC-Profil auswählen und Perzeptiv markieren

    Und los geht`s
    Ob JPGs oder RWAs ist egal, funktioniert beides 🙂

    Ich hoffe das hilft Dir weiter…

    Gruß Neufi

  5. Hallo,

    bin gerade auch dabei mir Capture One genauer anzuschauen, da der Leidensdruck bei Lightroom wie bei dir langsam zu groß wird. Es gibt wirklich gute Webinare von Phase One zum Um-/Einstieg in Capture One bei youtube.
    Was mich wirklich begeistert ist die Qualität der RAW Entwicklung. Ich komme deutlich schneller ans Ziel als mit Lightroom (die 5DM3 RAW Entwicklung ist wirklich gruselig). Alleine das Schärfen oder Klarheit Werkzeug sind deutlich besser als die in Lightroom.
    Also meiner Ansicht lohnt sich der Umstieg, auch wenn es am Anfang etwas schwierig scheint.
    Unbedingt weiter testen 🙂

  6. Hallo,

    ich wollte auch mal meinen Senf zu Capture One (C1) loswerden. Ich selber hatte mich ausgiebig mit RAW-Verwaltung und -Bearbeitung auseinandergesetzt, da ich einen Nachfolger für Aperture gesucht hatte. Aperture war damals schon die erste Wahl, weil für mich das Bedienkonzept und die Ergebnisse von Lightroom (LR) nicht gut war.

    Da ich von meiner ersten Leica noch eine Lizenz für C1 6 hatte, konnte ich recht günstig auf die 8er Version upgraden.

    Mit der 7 Version hat Phase One auch die Katalog-Funktion eingeführt, sodass zur Bearbeitung auch die Verwaltung hinzukam. Mit der 8er Version wurde das alles noch verfeinert.

    Insgesamt kommt allerdings C1 nicht an die Verwaltung von LR ran und schon gar nicht an Aperture. Nur muss ich sagen, sind die Ergebnisse, die ich mit C1 erreiche wichtiger, als die Kompromisse in Sachen Verwaltung. Hier habe ich mich arrangiert und bin froh, dass ich mich für C1 entschieden habe.

    Der Support von Phase One ist im übrigen sehr schnell und sehr gut wie ich finde.

    Im übrigen gibt es auch viele Videos bei Youtube, leider viele in englisch. Ich habe bei mir in der Sammlung auch einige deutsche: https://www.youtube.com/playlist?list=PLpaxPZw5HNhQfW-vpycZh9CJQDKOEyKxX

    Ferner hat fototv.de auch eine Reihe gestartet, wo Ca näher beschrieben wird. Und auch bei video2brain kann man ein Tutorial käuflich erwerben.

    Dann gibt es auch bei G+ eine deutschsprachige Kommunitiy //plus.google.com/u/0/communities/115279018948731455378

    Und zu guter Letzt habe ich auch mal einen kleinen Vergleich bei mir im Blog zwischen LR und C1 erstellt: http://www.photoauge.de/lightroom-6-vs-capture-one-pro-8/

    So das war es erstmal in Sachen C1-Werbung

    Liebe Grüße Mark

  7. Ein kleiner Hinweis: Wenn man Google Photos bzw. die Photos App auf den Android Smartphones benutzt, dann braucht man ViewExif oder Ähnliches gar nicht. Beim Anschauen eines Bildes muss man nur auf das kleine “i” drücken und schon kommen die entsprechenden Infos: Zeit, Blende, GPS Info etc.

  8. Hallo Leute,

    auch von meiner Seite Gratulation zur 150!
    Ich mag Eure lockere Art und Weise interessante Themen offen zu diskutieren!
    Aber bitte arbeitet (weiterhin?) an Eurer Tonqulität – die war auch diemal wieder teilweise sehr miserabel. Man schraubt am Lautstärkeregler um den einen zu verstehen und dann tuts beim Nächsten fremden Kommentar höllisch in den Ohren weh.
    Aber aufgrund der interessanten Themen und dem Spaß (Stative im Koffer beim Flughafen *brüll* – ich hätte das auch nicht bedacht!!!!) höre und schraube ich auch weiter gerne am Volumeregler.

    Beste Grüße!

    Didi

  9. Ergänzung zum Thema Backup:
    Bitte NIEMALS SSDs zur Langzeitspeicherung nehmen!!! Sonst habt ihr nach ca. einem halben Jahr ohne Betrieb (zB im Datentresor,…) wieder 100% freien Platz fürs nächste Backup!!! 😉

    BG

    Didi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.