FPC195 – Urheberrechtsverletzungen und ein nicht existenter Fotograf


Shownotes

  • Bilder nachlizenzieren
  • Urheberrechtsverletzung
  • Content Diebstahl ungeahnten Ausmaßes:
    Falscher Fotojournalist legt weltweit Medien rein Link
  • Das hat sich zum 1. Oktober für Fotodrohnen geändert Link
  • Photoshop Sneak Peek: New Curvature Pen Tool Link
  • Gruppenfoto mit fast 300 Personen
  • Zeitdruck befördert die Kreativität
  • Neufis Eindrücke vom “Olympus Perspektive Playground” in Berlin
  • Objektivverleih: wenn eigenes Objektiv defekt ist Link
  • Master Of Photography geht in die nächste Runde Link
  • Adobe und Wacom warnen vor macOS High Sierra und alternative zu NIK Link
  • Zeitrafferfilm «Sleepless in Switzerland» Link
  • Stirnlampe Link
  • Canon 600 EX-RT nach Reparatur gleiche Macken und Yongnuo?
  • Frei nach Mussorgski:  Bilder vieler Ausstellungen Link
  • Hörertreffen und Photowalk Fulda

Tipps und Tricks

  • Berlin fotografieren – Architekturschätze und geheime Orte Link
  • Google-Maps Karte für “Festival Of Lights 2017” in Berlin Link
  • CamHack Taschenlampe
  • Durch Dinge fotografieren

Ausstellungen/Events

  • „Vom Umgang mit der  Wirklichkeit“ DZ-Bank-Kunstsammlung, Frankfurt Link
  • DDR-Frauenzeitschrift “Sibylle” ist eine Ausstellung in den Opelvillen in Rüsselsheim Link
  • Workshop für Jugendliche

Was hast du in den letzten 4 Wochen fotografiert?

  • Fulda Wiesn (Michael)

    Fuldaer Wiesn
    Fuldaer Wiesn
  • Firmen-Event, Berlin bei Nacht und Portrait-Shooting im Studio (Neufi)

    Natalja1
    Natalja1

    Natalja2
    Natalja2

    Berliner Dom
    Berliner Dom

    Berliner Fernsehturm
    Berliner Fernsehturm
  • Drinks für Squamata-Wodka, erste Bilder mit dem Big Big Stopper von Haida (14 Blenden) (Thomas)
    Squamata Drink Black
    Squamata Drink Black

     

     

    Squamata Drink1 White
    Squamata Drink1 White

    Urlaub1
    Urlaub1

    Urlaub2
    Urlaub2

 

Social Media:
Gastgeber:
avatar Andy (Neufi)
avatar Michael
avatar Thomas Pöhler

Verweis auf andere Folgen:
Produktlinks zu Amazon.de weden durch das Amazon PartnerNet unterstüzt (Affiliate). Durch den Kauf über einen solchen Link unterstützt du den Fotopodcast.de damit die laufenden Kosten bezahlt werden können, dir selbst enstehen keine Kosten!!!

10 Antworten auf „FPC195 – Urheberrechtsverletzungen und ein nicht existenter Fotograf“

  1. Liebe Fotopodcaster.
    Urheberrechte in Ehren – aber der Ton macht auch die Musik.
    Es begab sich zu einer Zeit, in der ich unter einem anderen alter Ego eine Liste aller deutschen Fotopodcasts gepflegt hatte. Als eines Tages ein (anderer) Fotopodcast ein neues Format aufgelegt hatte, hatte ich mich zu einem etwas kritischeren Blogbeitrag hinreisen lassen. Und weil Text ohne Bild nicht wirkt, habe ich in einem Moment geistiger Umnachtung das Logo aus dem Podcast Feed “geklaut”.
    Einige Tage später habe ich dann nette Post von einem Rechtsanwalt bekommen – nicht im Auftrag des betroffenen Podcasts, sondern von einem (nicht professionellen) Fotograf der eben die Protagonisten des besagten (und kritisierten) Podcasts fotografiert hatte und sein Bild dem Podcast zur Verfügung gestellt hatte.
    Der Spaß (und die Lektion) hat mich am Ende über 600 EUR gekostet. Und das mit ca. 50 Views auf dem Blogbeitrag. In ein paar Tagen.
    Ein Anruf/eine eMail mit einem freundlichen Hinweis hätte es auch getan.

    Also unter Kollegen sollte zuerst Mal der direkte Weg gewählt werden bevor man mit Kanonen auf einen Spatz schießt.

    Der Blog samt Service ist seit dem abgeschaltet.

    1. Hallo Oli,
      das sehe ich auch so!
      Nur wenn damit Geld verdient wird bekomme ich Fragezeichen im Kopf ob das so ok ist.
      Im Fall von Tino wurde auch ohne murren der vorgeschlagenen Lizenzgebühr entsprochen, also war das wohl in beiderseitigem Einvernehmen…

      Der Fall den Du beschreibst erscheint mir auch sehr überzogen mit 600 € 🙁

      Gruß Neufi

  2. Moing Jungs,
    bei der neuen Drohnenverordnung habt ihr leider lang und breit ziemliche Fake News verbreitet.

    Es ist eigentlich ganz einfach:
    bis 250g: keine Auflagen
    bis 2 kg: Kennzeichnungspflicht
    bis 5 kg: Kenntnisnachweis
    ab 5 kg: Aufstiegserlaubnis

    Die Regelungen zu Flughöhe, Flugverbotszonen usw. gelten immer.

    D.h. für die allermeisten gängigen Drohnen gibt es nur eine Kennzeichnungspflicht, da diese unter 2 kg liegen. Es wird auch nicht mehr zwischen kommerziellen und privaten Flügen unterschieden.

    Bitte stellt das in der nächsten Folge richtig, sonst tragt ihr nur zu noch größerer Verwirrung bei.

    Ansonsten höre ich euch immer sehr gerne und freue mich auf neue Folgen.

    1. Hallo Johannes,
      vielen Dank für den Hinweis!

      Ja, ich habe mich bei den Gewichtsangaben am Anfang vertan und auch gleich 2 Sätze später wieder korrigiert – trotzdem werde ich es nochmals klarstellen 😉

      Grundsätzlich finde ich es aber nicht lustig wenn uns “Fake News” unterstellt werden, ich war kurz davor den Kommentar nicht frei zu geben.
      Mir ist wohl bewusst dass das so nicht gemeint war, aber so etwas ärgert nicht trotzdem – denn mit Absicht verbreiten wir keine falschen Dinge!!!

      Gruß Neufi

      1. Hallo Johannes,
        vielen Dank dass Du dich nochmal gemeldet hast.
        Ich denke in der FPC196 haben wir das entsprechend klargestellt.

        Vielen Dank für Deinen Hinweis!

        Gruß Neufi

      2. Hallo Neufi,
        “Fake News” hat sich inzwischen zum Synonym für Falschmeldungen und fehlerhafte Berichterstattung verbreitet. Wenn Ihr oder Du diese Kritik nicht vertragt, dann dürft Ihr nicht so einen Podcast machen. Dann müsst Ihr die Angaben ordentlicher vorbereiten und alle Daten gleich zur Hand haben.

        Wobei in dem konkreten Fall Ihr tatsächlich es im Livekommentar richtig gestellt habt. Auch wenn es persönlich nagt, etwas Gelassenheit würde Euch/Dir besser stehen. Deswegen Kommentare nicht zu veröffentlichen, wird dem Medium nicht gerecht.
        Gruß Thomas

      3. Hallo ThomasD,
        nein, “Fake News” sind:
        Als Fake News werden manipulativ verbreitete, vorgetäuschte Nachrichten oder Falschmeldungen bezeichnet… (Quelle Wikipedia).
        Ich glaube nicht dass wir Kritik nicht vertragen können – das haben wir dutzendfach im Podcast bewiesen – mir ging es auch nicht um die Sache, das habe ich in der FPC196 klargestellt!
        Ich möchte hier ausdrücklich auf die Netiquette hinweisen, auch wenn man sie oft leider vergeblich sucht.

  3. Zur Frage wer das Urheberrecht bei einem RAW oder einem JPG hat: Der Urheber ist immer der, der den Auslöser drückt. Urheberechte sind auch nicht veränderbar. An das Urheberrecht sind gewissen Rechte gekoppelt.

    Was abgetreten werden kann (und so war es mit der Zeitung dann wohl) sind Nutzungsrechte. Daran muss der Umfang und die Verwendung, Medien, usw. geklärt werden.

    Das solltet Ihr aber wissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.