FPC140 – Creative Cloud, Du alte Zicke


  • Danke Juergen Libertus
  • Picanova und MeinFotoXXL
  • Professional image editing software for Mac AFFINITY PHOTO Beta – Photoshop Alternative für Fotografen
  • Lightroom mit CC und iPhone/iPad App
  • Nikon D810, erster Eindruck
  • Announcement D7200 Link

  • Sony Imaging PRO Support startet in Deutschland Link
  • Danke für die Kommentare
  • Nachtrag zur FPC138 Passbilder sind ohne Tinten-Lücken
  • Manfrotto mit Arca-Swiss Platte – kaum zu glauben Link
  • Probleme mit der AdobeCloud Anmeldung bei länger laufendem PC
  • Canon 600 Ex RT und Yong Nuo YN600 EX RT
    • Yong Nuo: Aufdrucke neben den Schaltern, Batteriefach nicht so stabil, Update nur bei
    • 32Bit Systemen möglich, keine Filtererkennung
    • Wireless auslösbar durch Canon ETTL und Nikon iTTL zwei Empfangsdioden – nur ⅓ bis ¼ vom Canon Preis
  • Was habe ich in den letzten 4 Wochen fotografiert
  • Und tschüs…

 

 

Social Media:
Gastgeber:
avatar Andy (Neufi)
avatar Michael

Verweis auf andere Folgen:
Produktlinks zu Amazon.de weden durch das Amazon PartnerNet unterstüzt (Affiliate). Durch den Kauf über einen solchen Link unterstützt du den Fotopodcast.de damit die laufenden Kosten bezahlt werden können, dir selbst enstehen keine Kosten!!!

Autor: Neufi

IT-Guy, Fotograf und Podcaster

8 Gedanken zu „FPC140 – Creative Cloud, Du alte Zicke“

  1. Da hat der Michael ja mal richtig gemenschelt 😉
    Hat mir sehr gut gefallen. Ansonsten sieht es bei ihm immer so steif und bierernst aus, aber diesmal schien er mir richtig schön locker.
    Weiter so! 😉

  2. Erstmal danke für das Lob. So kann ich wenigstens ein wenig an diesen feinen Podcast zurückgeben.
    Wieder eine schöne Folge, sehr interessant auch die Adobe Cloudthematik. Da ich nur Lightroom benutze, befürchte ich immer wieder das auch diese Software in die Cloud wandert. Ich grundsätzlich kein Freund von Cloudanwendungen, kaufe lieber Software.
    Glückwunsch an Neufi zur neuen Kamera. Vollformat steht bei mir auch irgendwann an, dauert aber noch.

  3. Guter Podcast. Hier meine Gedanken zu den Mobile Apps:
    Ich hatte die Mobile-Apps mal auf einem iPad Air 2 getestet und war doch sehr enttäuscht.
    Bei LR mobile finde ich schon den Ansatz falsch. Ich würde mobil lieber organisieren als entwickeln.
    Sketch unterstützt keine Ebenen und in Mix macht das Maskieren auch keinen Spaß.
    Brush, Shape und Color sind gut, aber nicht auf dem iPad.
    Mein Fazit: darauf kann ich gut verzichten.

  4. Hallo und danke für den Nachtrag!
    Auch mit wenig Besetzung wieder ein toller Podcast mit interessanten Themen. Zur D810 kann ich nur meine Erfahrung hier kundtun: Ich hab auch (noch immer) die D7000 und seit längerem auch die D800. Daß die Kamera in einer anderen Liga spielt ist keine Frage. Aber dieses Teil ist eine Zicke und verzeiht Dir nix – oft glaub ich schon daß mein Pulsschlag ausreicht um zu verwackeln 🙂 Das Ding muß man festbetonieren und dann mit einer halben Stunde Spiegelvorauslösung arbeiten 😉 Dafür hat man dann ein Bild wo man beim Reinzoomen nur noch wow sagt. 🙂
    LG und weiter so!
    Didi
    Übrigens zur Rechner-Problemlösung gibts noch einen Tipp meines Kollegens:”Jedes Problem lässt sich lösen! Zur Not auch in Salzsäure!” 🙂

  5. Noch ein Nachtrag meinerseits 😉 :
    Die Blitzkopfarretierung macht für mich dann (zusätzlich zur versehentlichen Verstellung) Sinn, wenn man zB mit dem Rayflashadapter und dgl. arbeitet http://www.ray-flash.com/
    Ich muß aber ehrlicherweise gestehen, daß ich meinem Blitzkopf das Gewicht nur sehr ungern anders als vertikal nach unten (und das auch nur kurzzeitig) zumute. Irgendwie hab ich da kein gutes Gefühl für die ganze Blitz+Adapter-Hebelwirkung an den Gelenken/Blitzschuh, etc.
    LG
    Didi

  6. Ich habe eine kurze Anmerkung zum Thema Adapter von SD auf CF.

    Ich habe so einen Adapter an meiner D200 seit über drei Jahren im Einsatz und hatte nie Probleme, schon gar nicht mit verbogen Pins. Ich kenne aber mindestens zwei Fälle, in denen sich der Besitzer einer Nikon mit CF-Karten die Pins mit einer gewöhnlichen CF-Karte verbogen hat.
    Vielleicht hatte ich nur Glück und mein Adapter ist besonders gut verarbeitet. Es ist allerdings auch ein teureres Modell, weil die D200 die billigen nicht erkannt hat.

    Gruß
    Heiko

  7. Zum Thema NFC:

    “NFC is limited to a distance of approximately four centimeters” …. mit ist nicht ganz klar, wie das bei einer KameraFERNbedienung hilfreich sein soll ….

    Gruß
    Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.